Willibrord-Spital Emmerich ReesProhomine - Logo

Krankheitsbilder

Rückenschmerz kann vielerlei Ursachen haben und betrifft heute einen Großteil der Bevölkerung. Akuter Rückenschmerz bildet sich häufig auch ohne besondere Behandlungsmaßnahmen zurück, der chronische Schmerz bedarf jedoch einer differenzierten Diagnostik und Therapie. 
In der technischen Diagnostik kommen unter anderem Röntgen mit Funktionsaufnahmen, Computertomografie (CT), MRT (offen), Nuklearmedizin, Knochendichtemessung (DXA und Q-CT) zur Anwendung.

Wir haben uns  auf die Behandlung akuter und chronischer  Erkrankungen und Verletzungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule spezialisiert.
Hierzu zählen:

  • Verschleißbedingte Veränderungen der Wirbelsäule
  • Wirbelkanaleinengungen (Spinalkanalstenosen)
  • Bandscheibenvorfälle
  • Verletzungen der Wirbelsäule wie z.B. Brüche
  • Fehlstellungen nach Brüchen
  • Folgezustände nach Voroperationen an der Wirbelsäule
  • Angeborene und erworbene Instabilitäten und Formabweichungen
  • Tumore der Wirbelsäule inklusive Metastasen
  • Entzündliche und infektiöse Erkrankugen
  • Rheumatische Erkrankung der Wirbelsäule
  • Wirbelsäulenverkrümmungen  (z.B. Skoliosen und Hyperkyphosen)
  • Brüche bei Osteoporose

Hierbei kommen sowohl operative als auch nichtoperative (konservative) Maßnahmen zur Anwendung. Vor jeder Behandlung erfolgt die jeweils notwendige Diagnostik. Die Ergebnisse der Diagnostik und die verschiedenen Möglichkeiten der Therapie werden individuell auf den Patienten abgestimmt und ausführlich besprochen.
Bei allen operativen Maßnahmen stehen gewebeschonende Verfahren im Vordergrund, um eine rasche Genesung zu ermöglichen.