Willibrord-Spital Emmerich ReesProhomine - Logo
  

Gastroenterologie

Abtasten eines Bauchs im St. Willibrord-Spital.Verschiedene Krankheitsbilder
erhalten bei uns eine ange-
messene Diagnose und Be-
handlung.
In dem Fachbereich Gastroenterologie werden, neben allgemeinen internistischen Erkrankungen, schwerpunktmäßig Krankheiten des Magen-Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber sowie der Gallenblase und Gallenwege untersucht und behandelt.

 

 



Häufige Erkrankungen sind:

  • Speiseröhre: 
    Sodbrennen (gastroösophageale Refluxkrankheit), Blutungen (z. B. Ösophagus-
    varizenblutung), Verengungen der Speiseröhre (Stenose, Achalasie) und Tumoren 
    (Ösophaguskarzinom) 
  • Magen: 
    Gastritis, Geschwüre (Ulcera ventriculi, Ulcera duodeni), Blutungen und Tumore 
    (Magenkarzinom) 
  • Darm: 
    akute Entzündungen (z. B. Divertikulitis), chronische Entzündungen (z. B. M. Crohn, 
    Colitis ulzerosa), Durchfall (Diarrhoe), Verstopfung (Obstipation), Schleimhautwucher-
    ungen (Polypen, Adenome) und Darmtumoren (Kolon- und Rektumkarzinom) 
  • Galle: 
    Entzündungen der Gallenblase (Cholezystitis), Gallenblasensteinleiden (Cholezysto-
    lithiasis), Verschlüsse der Gallenwege durch Gallensteine (Choledocholithiasis) oder 
    Tumoren (Pankreaskarzinom, Cholangiokarzinom) 
  • Leber: 
    Leberentzündungen (Hepatitis), Immunerkrankungen (PSC, PBC), Gelbsucht (Ikterus), 
    Folgen von Leberschädigungen (Leberzirrhose), Lebertumoren (hepatozelluläres 
    Karzinom, Metastasen) 
  • Bauchspeicheldrüse: 
    akute und chronische Entzündungen (Pankreatitis), Tumoren (Pankreas-Karzinom)

Chefärztlich geleitet wird die Abteilung von Hr. Dr. med. Ch. Niemeyer, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie.
Die Untersuchung und Behandlung der Patienten erfolgt stationär oder ambulant. Um unseren Patienten eine umfassende und möglichst komfortable Behandlung zu bieten, besteht eine enge Zusammenarbeit mit der bauchchirurgischen Abteilung (Chefarzt Dr. Heger) des St. Willibrord-Spitals.

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind besonders bestrebt, neben modernster Diagnostik und Therapie eine umfassende Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.