Willibrord-Spital Emmerich ReesProhomine - Logo
  

Was ist Geriatrie?  Im Mittelpunkt steht der alternde Mensch

Bild eines älteren Pärchens im St. Willibrord-Spital Emmerich Rees.

Die Geriatrie, auch Altersheilkunde genannt, befasst sich schwerpunktmäßig mit der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen älterer Menschen.

Ältere Patienten zeichnen sich durch einen verzögerten Heilungsverlauf aus und sind anfälliger gegenüber Komplikationen. Diese Komplikationen, wie beispielsweise Immobilität, akute Verwirrtheitszustände oder Dekubitalulzera, bestimmen oft den weiteren Krankheits-verlauf nach überstandener Akuterkrankung. Im Gegensatz zu jüngeren Patienten führen schwere Akuterkrankungen bei älteren Patienten häufiger zum Verlust der Selbstständigkeit und damit zu Pflegebedürftigkeit. Dabei können sehr unterschiedliche Erkrankungen mit Fähigkeitsstörungen einhergehen und zu Einschränkungen der Alltagskompetenz führen. Aufgrund dieser besonderen Gefährdung brauchen sie eine auf ihre Bedürfnisse spezialisierte Medizin

Als Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation sind wir auf die Behandlung älterer Menschen spezialisiert. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der ältere Mensch. Individuell abgestimmte Behandlungspläne, eine ganzheitliche Behandlung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Berufsgruppen bilden die wesentliche Grundlage unseres Behandlungserfolges. Unser Behandlungskonzept orientiert sich an den körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnissen unserer Patienten. 

Ziel aller geriatrischen Behandlung ist es, neben der Therapie der akuten Erkrankung dem älteren Menschen die Rückkehr in seine häusliche Umgebung zu ermöglichen. Wir wollen ihm helfen, dass er seine Selbständigkeit und Mobilität und sein Selbstbewusstsein zurückgewinnt und dass er seine Selbstbestimmung und Würde wahren kann. Dies bedeutet für den älteren Menschen ein hohes Maß an Lebensqualität. 

Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Entlassungsplanung, d.h. Planung der Lebensverhältnisse nach Entlassung (Organisation von ambulanter Pflege, Einrichtung von Hausnotruf-Systemen, Auswahl und Beschaffung von Hilfsmitteln und der Vermittlung von Kurzzeitpflege, Tagespflege oder eines Pflegeheimplatzes) unter Einbeziehung des Hausarztes, der Angehörigen und der sozialen Dienste. Primäres Ziel der geriatrischen Behandlung ist jedoch die Entlassung in die gewohnte Umgebung. 

Erwiesener Nutzen geriatrischer Behandlung

Mehrere klinische Studien haben den Nutzen geriatrischer Behandlung belegt. Durch eine gezielte geriatrische Therapie konnte im Vergleich zur herkömmlichen Krankenhausbehand-lung die Mortalität älterer Patienten gesenkt und das funktionelle Ergebnis verbessert werden. Eine geringere Zahl von Patienten wurde pflegeabhängig; weniger Patienten mussten in ein Pflegeheim entlassen werden. Die Gesamtkosten der Behandlung waren dabei nicht höher als bei einer nichtgeriatrischen Krankenhausbehandlung.
Kurz gesagt: Wir wollen helfen, den Jahren mehr Leben zu geben.