Willibrord-Spital Emmerich ReesProhomine - Logo
  
Startseite / Fachkliniken und Behandlungsangebote / Unfall- und Handchirurgie

Unfall- und Handchirurgie

Ein Motorradfahrer auf einer Straße.Viele Unfälle passieren im
täglichen Straßenverkehr.
Unsere langjährige Erfahrung
hilft uns bei der Einordnung
und Behandlung der Verletz-
ungen.
Die Fachabteilung Unfallchirurgie ist zum D-Arzt- und Verletzungsartenverfahren ( § 6 ) der Berufsgenossenschaften zugelassen.

Es werden ca. 1.500 Operationen bei frischen Unfallverletzungen und Spätfolgen nach Unfällen sowie handchirurgische Operationen durchgeführt. Die Unfallambulanz betreut im Jahr etwa 5000 Verletzte und ist rund um die Uhr ärztlich besetzt.

Im Notaufnahmeraum direkt bei der Krankenwagenanfahrt werden Schwerverletzte erstbehandelt. Direkte Nähe zur Röntgenabteilung mit Spiral-CT und Operationstrakt gewährleistet durch kurze Wege schnelle Diagnostik und Therapie.

Sämtliche moderne Operationsverfahren einschließlich minimalinvasiver Techniken kommen zur Anwendung. Die Abteilung bietet z. Zt. 1 Jahr Weiterbildung in spezieller Unfallchirurgie.
 Zusammen mit der orthopädischen Abteilung des Hauses ist die Fachabteilung Unfallchirurgie zur Facharzt-Weiterbildung Orthopädie- und Unfallchirurgie ermächtigt.   
Die Fachabteilung Handchirurgie bildet einen weiteren Schwerpunkt der Abteilung.
Die Abteilung ist zur vollen Ausbildung zum Handchirurgen ermächtigt. Es werden sämtliche Operationen des Fachgebietes durchgeführt.

Eine Frau mit einem Gipsarm im St. Willibrord-Spital.Ein Spezialgebiet des 
St. Willibrord-Spital ist die
Handchirurgie.
In der Abteilung Handchirurgie erfolgt die Notfallbehandlung schwerer und komplexer Handverletzungen inklusive Re-plantationschirurgie. Es werden Gelenkoperationen bei degenerativen Erkrankungen und Rheuma inklusive Endo-prothetik und auch arthroskopische Gelenkeingriffe am Handgelenk wie auch den Fingergelenken durchgeführt.

Zum Spektrum gehören ausserdem die Operationen an den peripheren Nerven, plastisch rekonstruktive Verfahren bei Verletzungsfolgen und chronischen Erkrankungen, sowie die Behandlung kindlicher Fehlbildungen der Hand.

Es besteht die Zulassung zur kassenärztlichen Behandlung handchirurgischer Krank-heitsbilder auf Überweisung von Chirurgen und Orthopäden, sowie zur Behandlung von Rheuma- Handerkrankungen auf Überweisung von Rheumatologen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Ergo- und speziellen Handtherapie sowie Physikalischen Therapie im Hause ist die wichtige Nachbehandlung der handoperierten Patienten gesichert.

Da wir uns für die Untersuchung der neu vorgestellten Patienten Zeit nehmen wollen, bitten wir um tel. Voranmeldung unter der Tel.-Nr. 02822/731120. Notfälle werden selbstverständlich sofort angenommen.

Spezielle Sprechstunden bestehen für Handchirurgische Patienten jeweils Mittwochs von 10.15 Uhr bis 12.45 Uhr.